Stadt Pfreimd

Seitenbereiche

Logo der Stadt Pfreimd
Logo der Verwaltungsgemeinde Pfreimd

Volltextsuche

| Bedeckt

Seiteninhalt

Wanderung nach Wernberg

Burg Wernberg - Das Wahrzeichen von Wernberg

Burg Wernberg lag inmitten des ausgedehnten Herrschaftsgebietes der Landgrafen von Leuchtenberg. 1280 wurde die Burg in einem Kaufvertrag erstmals genannt.

 Die Leuchtenberger übereigneten die Burg mit dem Namen „Werdenberch“ an Konrad von Paulsdorf. Dessen Tochter Adelheid heiratete Engelhard Notthafft von Wildstein, wodurch Wernberg in den Besitz der Familie Notthafft gelangte. 1367 trug Heinrich I. Notthafft seine freieigene Burg Wernberg dem Königreich Böhmen zu Lehen auf; das Lehensband mit Böhmen hatte bis zum Pressburger Frieden von 1805 Bestand.

Wanderung nach Wernberg

Vom Bahnhof in Untersteinbach geht es über den Eixlberg zum Wander-Parkplatz P2 am Fuße des Eixlberges. Von hier wandern wir Richtung SAD54, die Straße von Pfreimd nach Saltendorf überqueren, runter zur Autobahnunterführung den Schildern folgend bis nach Damelsdorf, vor Damelsdorf rechts, weiter über die Autobahnbrücke zum Fischberg, vorbei an der Banneux-Kapelle nach Unterköblitz.

Die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden. (einfache Strecke)

Einkehr im Gasthaus Sperl Wernberg. Rückfahrt auch mit dem Zug möglich. 

Weitere Informationen

Kontakt

Marienplatz 2
92536 Pfreimd

Tel.: 09606 889-0
Fax: 09606 889-50